historische Ansichten


Quelle: Klaus Hellenthal


Die heutige Brachfläche war mit Rosen bepflanzt. Es gab zahlreiche Bänke, wo nicht nur Rentner pausierten, sondern sich auch mal das ein oder andere Buch lesen ließ oder man sich einfach nur traf.
Verschiedene Statuen und Skulpturen schmückten die Wege. Heute sind diese auf der Freundschaftsinsel zu finden.


Panoramansicht um ca. 1920

Quelle: Klaus Hellenthal






Quelle: Sammlung Siegfried Lieberenz


Auf dieser Postkarte um ca. 1920 mit Blick auf den Brauhausberg sieht man noch wunderbar die unterschiedliche kleinteilige Bebauung mit den Gärten im Vordergrund.




Quelle: Sammlung Siegfried Lieberenz


Während der Naziherrschaft erfolgte 1935 der Rückbau des Turmes der Kriegsschule sowie eine starke Bebauung des Brauhausberges.




Quelle: Hartmut Knitter


Hier sehen Sie die Bebauung an der heutigen Ecke Brauhausberg/ Heinrich-Mann-Allee. Etwas höher musste das Schützenhaus weichen. Es entstand das Wohngebiet Potsdam Wald, deren Häuser Sie noch heute auf der linken Seite stadtauswärts der Straße Am Brauhausberg sehen.




Quelle: Hartmut Knitter


Letzte Häuser auf der rechten Seite der Straße am Brauhausberg mit Eingang in die heutige Max-Planck-Straße.




Quelle: Klaus Hellenthal


Die Kriegsschule um 1915 von der Leipziger Straße aus gesehen.




Quelle: Klaus Hellenthal


Kriegsschule um 1918. Hier sieht man im linken Teil des Bildes bereits die Schneise, wo später die Straße "Am Brauhausberg" entstand. Auch wurde durch den Bau der Kriegsschule das Belvedere im rechten Teil des Bildes stark durch die monumentale Baumasse bedrängt.
 
173.898 Besucher   -   Die Initiative von Bürgern für Bürger Potsdams.   -   Impressum   -    Login
ITSEASY mediendesign