Das ist geplant
Durch die Architekten Krier und Kohl ist bereits im letzten Jahr ein Masterplan aufgestellt worden, der bei der Stadt große Zustimmung fand. Es soll ein dichtbebautes Wohngebiet am Nadelöhr Leipziger Dreieck entstehen.

Demnach sollen an der sogenannten Brachfläche ca. 3.500 Wohnungen entstehen. Unter Renditeaspekten sollen deshalb bis zu 6-geschossige Bauten entstehen.

Hier sehen wir unbedingten Handlungsbedarf, da ..
  • die Geschosshöhen die Sichtachsen unwiderbringlich zerstören würden
  • ca. 10.000 Menschen mit ca. 5.000 zusätzlichen Fahrzeugen am Nadelöhr Leipziger Dreieck angesiedelt werden würden
  • die dichtflächige Bebauung die grüne Lunge "Brauhausberg" mit seiner Flora und Fauna zerstören würde
  • die angesiedelten Tierarten verdrängt würden
  • fragwürdig ist, ob für jeden bezahlbarer und lebenswerter Wohnraum geschaffen wird
  • eventuell der "UrPotsdamer" weiter an den Stadtrand verdrängt wird
Die roten Flächen sollen komplett bebaut werden. Im unteren Teil sollen Häuser sogar mit 6 Geschossen, im oberen Teil Häuser mit "nur noch" 3 Geschossen + Dach entstehen. Vor Jahren gab es schon einmal Probleme, da im Zuge des Baus der Bahnhofpassagen die Unesco drohte Potsdam das Weltkulturerbe abzuerkennen, da hier wertvolle Sichtachsen zerstört wurden.


Foto: Lutz Hannemann
172.260 Besucher   -   Die Initiative von Bürgern für Bürger Potsdams.   -   Impressum   -    Login
ITSEASY mediendesign